Work hard, play hard! Zuerst wird geschuftet, dann wird gefeiert. „Ohne Party wäre das Studium ein super Lebensabschnitt!“, hat kein Student jemals gesagt. Ganz im Gegenteil: wer hart arbeitet, darf sich natürlich auch die ein oder andere Party gönnen. Schließlich lernt man hier die Kollegen erst so richtig gut kennen. 😉

Doch wie legt man es richtig an und worauf muss man achten?

Die Getränke
Bevor man auf die Party, das Mensafest oder sonst wo hingeht, wird meistens noch ordentlich vorgeglüht. Kommt ja schließlich billiger, wenn man schon leicht angeheitert auf der Party einreitet. Wichtig ist, die Getränke so günstig wie möglich einzukaufen. Da werden schon mal die Rabatt Makerl vom Spar dafür hergenommen und das Bier und der Wein in Aktion und in Massen gekauft. Bitte nimm keine Rücksicht auf Typen à la ich trink nur Zipfer, Kaiser oder sonst was. Genau diese Leute merken nicht mal, dass es ein anderes Bier ist, wenn das Etikett nicht mehr oben ist. Nimm also stets das billigste! Wichtig ist auch, dass die Getränke gleich eingekühlt werden, damit man sofort nach dem Treffpunkt wegstarten kann. Es gilt keine wertvolle Zeit zu verlieren. Teil die Kosten für die Getränke einfach durch die Anzahl der Leute und kassier gleich beim „Eintritt“ zur Wohnung das Geld wieder ein. Sonst musst du den Leuten wieder ewig hinterher laufen.

Das Vorglühen
Meistens startet das ganze relativ gemütlich. Man sitzt beisammen und spricht über die vergangenen Wochen an der FH beziehungsweise an der Uni und jammert über anstehende Klausuren. Dann irgendwann schwappt es plötzlich über und es werden erst mal ein paar Runden Sing Star gespielt. Nebenbei wird natürlich fleißig vorgeglüht, man will ja schließlich nachher so wenig Geld wie möglich auf der Party lassen. Zu guter Letzt werden dann meist irgendwelche Saufspiele ausgepackt, die eigentlich zu dieser fortgeschrittenen Zeit nicht mehr notwendig wären. Während dem Vorglühen gibt es immer einen der den DJ macht und für „Musik“ sorgt. Jedes Lied, das als nächstes kommt, ist sein absolutes Lieblingslied und teilweise singt er laut mit, um das auch zu untermauern. Um halb 2 bricht man dann auf, um völlig zugedröhnt die nächste Studentenparty aufzumischen. Aaaah ist das Studentenleben nicht herrlich?!

Die Party
Hier gibt’s keine Tipps von uns. So ganz haben wir es auch noch nicht durchschaut…

Der Schlafplatz
Meistens ist einer dabei, der in der Nähe der Party wohnt und bei dem dann die ganze Partycrew übernachtet. Falls es diese eine Person nicht gibt, kennt immer irgendwer irgendjemanden der im Umkreis wohnt. Genau dort wird dann nach der Party geschlafen. Auf der Couch, am Boden, auf dem Schreibtischsessel, jede Option wird genutzt. Klär unbedingt vorher deine Übernachtungsmöglichkeiten ab. So eine Taxifahrt ganz allein um 5 Uhr Früh kann ganz schön teuer werden. Grade als Student, wir kennen das.

Das Nachglühen
Bevor geschlafen wird, wird natürlich noch ordentlich „nachgeglüht“. Schließlich will man nicht schon um 5 Uhr Früh schlafen gehen und vor allen anderen als Loser dastehen. Es könnte ja noch lustig werden. Dabei werden meistens die Reste vom Vorglühen noch verwertet und die ersten Anzeichen von Hunger machen sich breit. Hier kommt der Zeitpunkt, wo die letzte Tiefkühlpizza im Gefrierfach den Weg in den Ofen findet. Genau jener Ofen wird aber oft nur eingeschaltet, nicht aber wieder ausgeschaltet. Denn langsam machen sich die letzten Stunden bemerkbar und nach und nach schlafen die Leute einfach weg, genauso wie sie gerade dasitzen oder liegen. Das gibt meist nächsten Tag ein lustiges Bild, richtige Akrobaten kommen da zum Vorschein. Die verkohlte Pizza wandert nächsten Tag dann aber leider in den Müll. Schade drum. Unser Tipp: Stell dir einen Wecker fürs Ofen ausschalten!

Der Handyakku
Lad unbedingt vor der Party dein Handy noch auf. Kannst du ja auch noch beim Vorglühen machen (unbedingt vor den Saufspielen). Nichts ist schlimmer, als irgendwo auf der Party um halb 4 seine Kollegen zu verlieren. Hat man keinen Akku mehr, hat man genau in diesem Moment nämlich auch seinen Schlafplatz verloren. Meist weiß man nämlich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, wo der eine Kollege genau wohnt und wenn man die Wohnung doch irgendwie findet, macht meistens keiner auf. Die Party hat schließlich ihre Spuren hinterlassen.

Work hard, play hard!

One thought on “Party im Studium

  1. Fantastisches Schreiben. Artikel, die gezielte und informative Web-Inhalte haben, sind sehr angenehm.

Schreibe einen Kommentar zu wasserhahn messing Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.