Wie oft sitzt du an einem Stück und lernst Stunden ohne Pause? Denke kurz darüber nach.. Oder eine andere Frage: Wie oft schaust du während des Lernens auf dein Handy und siehst dir die Neuigkeiten in Facebook oder Instagram an. Eventuell mal ein kurzer Abstecher zu TikTok. Wie viel Zeit wirst du für diese Dinge benötigen? Danach hast du wahrscheinlich das Gefühl sofort weiterlernen zu müssen und somit vergeht ein ganzer Tag des Sitzens und ohne Bewegung. Der Kopf raucht und trotzdem fühlt man sich als ob man nichts gelernt hat – aber WARUM!?

 

Aus eigener Erfahrung kann ich nachvollziehen wie es sich anfühlt. Wie oft ich am Abend dagesessen bin und mich über mich selbst geärgert habe, weil ich so viel Zeit verschwendet habe für soziale Medien oder Whats App. Dann kam das Umdenken: Wie eine Pause wirklich bewusst machen und sinnvoll nutzen? So begann ich, mir eine Stunde (ganzer Lerntag) Mittagspause ohne Handy und ohne Lernsachen zu gönnen. Von dieser einen Stunde ist eine halbe Stunde für Bewegung an der frischen Luft reserviert und ich schwöre – ich bin um SO viel produktiver und aufnahmefähiger. Raus in die Natur. Eine Runde schnell gehen oder laufen. Ab in den Wald. Die frische Luft einatmen. Was kann es Schöneres geben?

Seit diesem Semester habe ich dieses Ritual bewusst eingeführt und merke, wie gut es mir und meinem Gehirn tut. Anstatt rumzulungern einfach mal raus und bewegen – bei jedem Wetter versteht sich. 

 

Mein zweiter Tipp ist: Handy nicht zum Lernen mitnehmen, denn du und deine Unterlagen seid jetzt miteinander beschäftigt. Anfangs habe ich mir noch Whats App Web geöffnet, um erreichbar zu sein. Auch das mache ich jetzt nicht mehr. Somit habe ich keine Ablenkung und fokussiere mich auf die wichtigen Dinge. Ebenso ist es eine kurze Pause von meinem Handy und allem was dazugehört.  

Gerade bei berufsbegleitenden Studenten ist es schwierig die Zeit für eine Lernpause draußen zu finden. Meiner Meinung nach reicht hier aber genau diese eine halbe Stunde. Nach der Arbeit ist der Kopf schon so voll, dass Lernen am Abend mühsam und extrem anstrengend sein kann. Wenn man jedoch eine halbe Stunde schnell den Sauerstoff „wechselt“ und sich danach zu den Unterlagen sitzt, wird dies Wunder bewirken und vielleicht spart man sich sogar die ein oder andere Stunde.

 

Noch einmal zusammengefasst:

  • Handy weg beim Lernen!
  • Bei einer Pause raus an die frische Luft gehen!
  • Bewusst Zeitnehmen beim Mittagessen!

 

Wenn du noch andere Tipps auf Lager hast, wie man Pausen sinnvoll nutzen kann – hinterlasse uns ein Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.